Datenschutz

Unsere Internetpräsenz können Sie grundsätzlich ohne Angabe personenbezogener Daten nutzen. Sollte die Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung personenbezogener Daten erforderlich werden, ohne dass dazu eine gesetzliche oder vertragliche Verpflichtung besteht, werden  wir Sie vorher um Ihre Einwilligung bitten.

Personenbezogene Daten werden bei uns datenschutzkonform verarbeitet. Trotz aller Schutzvorkehrungen ist aber bei einer Datenübertragung im Internet ein absoluter Schutz nicht möglich. Ihre personenbezogenen Daten können Sie uns deshalb auch auf allen anderen hier veröffentlichten Kommunikationswegen mitteilen.

1. In unserer Datenschutzerklärung werden Begriffe  aus der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verwendet, deren Definitionen Sie vor allem in Art. 4 DSGVO finden können. Demnach sind:
„personenbezogene Daten“ alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind;

„Verarbeitung“ jeden mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführten Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung;

„Profiling“ jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen;

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden;

„Dateisystem“ jede strukturierte Sammlung personenbezogener Daten, die nach bestimmten Kriterien zugänglich sind, unabhängig davon, ob diese Sammlung zentral, dezentral oder nach funktionalen oder geografischen Gesichtspunkten geordnet geführt wird;

„Verantwortlicher“ die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet; sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so können der Verantwortliche beziehungsweise die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden;

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet;

„Empfänger“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, denen personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. 2Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger; die Verarbeitung dieser Daten durch die genannten Behörden erfolgt im Einklang mit den geltenden Datenschutzvorschriften gemäß den Zwecken der Verarbeitung;

„Dritter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten;

„Einwilligung“ der betroffenen Person jede freiwillig für den bestimmten Fall, in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist;

„Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten“ eine Verletzung der Sicherheit, die zur Vernichtung, zum Verlust oder zur Veränderung, ob unbeabsichtigt oder unrechtmäßig, oder zur unbefugten Offenlegung von beziehungsweise zum unbefugten Zugang zu personenbezogenen Daten führt, die übermittelt, gespeichert oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden;

„genetische Daten“ personenbezogene Daten zu den ererbten oder erworbenen genetischen Eigenschaften einer natürlichen Person, die eindeutige Informationen über die Physiologie oder die Gesundheit dieser natürlichen Person liefern und insbesondere aus der Analyse einer biologischen Probe der betreffenden natürlichen Person gewonnen wurden;

„biometrische Daten“ mit speziellen technischen Verfahren gewonnene personenbezogene Daten zu den physischen, physiologischen oder verhaltenstypischen Merkmalen einer natürlichen Person, die die eindeutige Identifizierung dieser natürlichen Person ermöglichen oder bestätigen, wie Gesichtsbilder oder daktyloskopische Daten;

„Gesundheitsdaten“ personenbezogene Daten, die sich auf die körperliche oder geistige Gesundheit einer natürlichen Person, einschließlich der Erbringung von Gesundheitsdienstleistungen, beziehen und aus denen Informationen über deren Gesundheitszustand hervorgehen;

„Hauptniederlassung“ im Falle eines Verantwortlichen mit Niederlassungen in mehr als einem Mitgliedstaat den Ort seiner Hauptverwaltung in der Union, es sei denn, die Entscheidungen hinsichtlich der Zwecke und Mittel der Verarbeitung personenbezogener Daten werden in einer anderen Niederlassung des Verantwortlichen in der Union getroffen und diese Niederlassung ist befugt, diese Entscheidungen umsetzen zu lassen; in diesem Fall gilt die Niederlassung, die derartige Entscheidungen trifft, als Hauptniederlassung;

„Unternehmen“ eine natürliche oder juristische Person, die eine wirtschaftliche Tätigkeit ausübt, unabhängig von ihrer Rechtsform, einschließlich Personengesellschaften oder Vereinigungen, die regelmäßig einer wirtschaftlichen Tätigkeit nachgehen;

„verbindliche interne Datenschutzvorschriften“ Maßnahmen zum Schutz personenbezogener Daten, zu deren Einhaltung sich ein im Hoheitsgebiet eines Mitgliedstaats niedergelassener Verantwortlicher oder Auftragsverarbeiter verpflichtet im Hinblick auf Datenübermittlungen oder eine Kategorie von Datenübermittlungen personenbezogener Daten an einen Verantwortlichen oder Auftragsverarbeiter derselben Unternehmensgruppe oder derselben Gruppe von Unternehmen, die eine gemeinsame Wirtschaftstätigkeit ausüben, in einem oder mehreren Drittländern ;

„Aufsichtsbehörde“ eine von einem Mitgliedstaat gemäß Artikel 51 eingerichtete unabhängige staatliche Stelle;

„betroffene Aufsichtsbehörde“ eine Aufsichtsbehörde, die von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffen ist, weil der Verantwortliche oder der Auftragsverarbeiter im Hoheitsgebiet des Mitgliedstaats dieser Aufsichtsbehörde niedergelassen ist, diese Verarbeitung erhebliche Auswirkungen auf betroffene Personen mit Wohnsitz im Mitgliedstaat dieser Aufsichtsbehörde hat oder haben kann oder eine Beschwerde bei dieser Aufsichtsbehörde eingereicht wurde;

„grenzüberschreitende Verarbeitung“ entweder eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die im Rahmen der Tätigkeiten von Niederlassungen eines Verantwortlichen oder eines Auftragsverarbeiters in der Union in mehr als einem Mitgliedstaat erfolgt, wenn der Verantwortliche oder Auftragsverarbeiter in mehr als einem Mitgliedstaat niedergelassen ist, oder eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die im Rahmen der Tätigkeiten einer einzelnen Niederlassung eines Verantwortlichen oder eines Auftragsverarbeiters in der Union erfolgt, die jedoch erhebliche Auswirkungen auf betroffene Personen in mehr als einem Mitgliedstaat hat oder haben kann;

„maßgeblicher und begründeter Einspruch“ einen Einspruch im Hinblick darauf, ob ein Verstoß gegen diese Verordnung vorliegt oder nicht oder ob die beabsichtigte Maßnahme gegen den Verantwortlichen oder den Auftragsverarbeiter im Einklang mit dieser Verordnung steht, wobei aus diesem Einspruch die Tragweite der Risiken klar hervorgeht, die von dem Beschlussentwurf in Bezug auf die Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Personen und gegebenenfalls den freien Verkehr personenbezogener Daten in der Union ausgehen;

„Dienst der Informationsgesellschaft“ eine Dienstleistung im Sinne des Artikels 1 Nummer 1 Buchstabe b der Richtlinie (EU) 2015/1535 des Europäischen Parlaments und des Rates.

 

2. Datenschutzrechtlich Verantwortlicher ist:

Nells Park Hotel GmbH
Gesetzlich vertreten durch die Gechäftsführung
Dasbachstrasse 12
54292 Trier
Telefon: 0651 - 14 44 -0
Telefax: 0651 - 14 44 - 222
Email: info@nellsparkhotel.de

 

3. Diese Internetpräsenz verwendet Cookies. Hierbei handelt es sich um kleine Textdateien, die Ihr Browser automatisch erstellt und die auf Ihrem Endgerät (Laptop, Tablet, Smartphone o.ä.) gespeichert werden, wenn Sie unsere Seite besuchen. Cookies richten auf Ihrem Endgerät keinen Schaden an, enthalten keine Viren, Trojaner oder sonstige Schadsoftware. In dem Cookie werden Informationen abgelegt, die sich jeweils im Zusammenhang mit dem spezifisch eingesetzten Endgerät ergeben. Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir dadurch unmittelbar Kenntnis von Ihrer Identität erhalten. Der Einsatz von Cookies dient einerseits dazu, die Nutzung unseres Angebots für Sie angenehmer zu gestalten. So setzen wir sogenannte Session-Cookies ein, um zu erkennen, dass Sie einzelne Seiten unserer Website bereits besucht haben. Diese werden nach Verlassen unserer Seite automatisch gelöscht. Darüber hinaus setzen wir ebenfalls zur Optimierung der Benutzerfreundlichkeit temporäre Cookies ein, die für einen bestimmten festgelegten Zeitraum auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Besuchen Sie unsere Seite erneut, um unsere Dienste in Anspruch zu nehmen, wird automatisch erkannt, dass Sie bereits bei uns waren und welche Eingaben und Einstellungen sie getätigt haben, um diese nicht noch einmal eingeben zu müssen. Zum anderen setzten wir Cookies ein, um die Nutzung unserer Website statistisch zu erfassen und zum Zwecke der Optimierung unseres Angebotes für Sie auszuwerten. Diese Cookies ermöglichen es uns, bei einem erneuten Besuch unserer Seite automatisch zu erkennen, dass Sie bereits bei uns waren. Diese Cookies werden nach einer jeweils definierten Zeit automatisch gelöscht. Die durch Cookies verarbeiteten Daten sind für die genannten Zwecke zur Wahrung unserer berechtigten Interessen sowie der Dritter nach Art. 6 Abs. 1 S. 1f) DSGVO erforderlich.

Die meisten Browser akzeptieren Cookies automatisch. Sie können Ihren Browser jedoch so konfigurieren, dass keine Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden oder stets ein Hinweis erscheint, bevor ein neuer Cookie angelegt wird. Die vollständige Deaktivierung von Cookies kann jedoch dazu führen, dass Sie nicht alle Funktionen unserer Website nutzen können.

 

4. Der Provider dieser Internetpräsenz erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Serverlogfiles, die von Ihrem Browser automatisch übermittelt werden. Diese stehen nur teilweise, aggregiert und anonymisiert zu Verfügung. Ein Personenbezug besteht nicht und ist grundsätzlich auch nicht vorgesehen. In den von personenbezogenen Daten getrennten Serverlogfiles können insbesondere erfasst werden:

 

(1) Browsertyp/-version,

(2) Betriebssystem,

(3) die Herkunftsseite, von der Sie auf diese Präsenz gelangt sind (Referrer),

(4) die von Ihnen besuchten Unterwebseiten dieser Internetpräsenz,

(5) Datum und Uhrzeit des Besuchs auf dieser Internetpräsenz,

(6) die Ihnen zum Besuchszeitpunkt zugewiesene IP-Adresse,

(7) Ihr Internet Service Provider

(8) ähnliche Daten und Informationen im Rahmen der Abwehr rechtswidriger oder missbräuchlicher Nutzungen.

 

Mit den vorbezeichneten Daten wird eine

(1) fehlerfreie und uneingeschränkt funktionable Darstellung und Nutzbarkeit unseres Internetangebots ermöglicht,

(2) Optimierung für Werbezwecke möglich,

(3) effektive Strafverfolgung durch Bereitstellung benötigter Informationen an die Justizbehörden unterstützt.

Die Datenauswertung dient statistischen Zwecken ebenso wie der Sicherstellung eines angemessenen Datenschutzes 

 

5. Personenbezogene Daten können wegen gesetzlicher Vorschriften erhoben und verarbeitet werden, die Erhebung kann aber auch auf vertraglichen Regelungen (Mitgliedschaftsvertrag) beruhen. Ohne diese personenbezogenen Daten könnte unter Umständen ein Vertrag gar nicht erst geschlossen werden.

Ihre personenbezogenen Daten werden nur solange gespeichert, wie dies zur Zweckerreichung erforderlich ist oder wie dies in anderen Rechtsvorschriften ausdrücklich vorgesehen ist. Maßgeblich für die Löschung personenbezogener Daten sind die jeweiligen gesetzlichen oder durch Vertrag oder durch Einwilligung festgelegten Aufbewahrungsfristen.

Eine ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung — einschließlich Profiling — beruhende Entscheidung, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt, nehmen wir nicht vor.

 

6. Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob von Ihnen personenbezogene Daten verarbeitet werden. Dazu können Sie sich gern an den datenschutzrechtlich Verantwortlichen oder einen Mitarbeiter desselben wenden. Sie können jederzeit kostenlos Auskunft über die zu Ihnen gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft erhalten. Zudem erhalten Sie jederzeit Auskunft über folgende weitere Informationen:

Verarbeitungszwecke, Kategorien in denen Verarbeitungen personenbezogener Daten stattfinden, die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden: Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DSGVO und - zumindest in diesen Fällen - aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person. 

Ferner steht Ihnen  ein Auskunftsrecht darüber zu, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht Ihnen im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten. Möchten Sie dieses Auskunftsrecht in Anspruch nehmen, wenden Sie sich gern an den datenschutzrechtlich Verantwortlichen oder einen Mitarbeiter desselben. Sie haben außerdem das Recht, die unverzügliche Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen und unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten - auch mittels einer ergänzenden Erklärung - zu verlangen. Wenden Sie sich dazu gern an den datenschutzrechtlich Verantwortlichen oder einen Mitarbeiter desselben. Sie können verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist:

Die personenbezogenen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig sind.

Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben.

 

Hierzu wenden Sie sich gern an den datenschutzrechtlich Verantwortlichen oder einen Mitarbeiter desselben wenden. Ihrem Löschungsverlangen wird dann unverzüglich nachgekommen. Falls Ihre personenbezogenen Daten öffentlich gemacht werden und der Verantwortliche gemäß Art. 17 Abs. 1 DS-GVO zur Löschung verpflichtet ist, werden unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, getroffen, um andere für die Datenverarbeitung Verantwortliche, welche die veröffentlichten personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass Sie die Löschung sämtlicher Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist.  Sie können die Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt ist:

Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.

Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten.

Der Verantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

Die Einschränkung von personenbezogenen Daten kann bei Vorliegen der genannten Voraussetzungen jederzeit verlangt werden. Wenden Sie sich dazu gern an den datenschutzrechtlich Verantwortlichen oder einen Mitarbeiter desselben.

Sie haben das Recht, Ihre personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Diese Daten können einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, übermittelt werden, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1a) DSGVO oder Art. 9 Abs. 2a) DSGVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1b) DSGVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurde. Ferner haben Sie bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DSGVO das Recht, zu erwirken, dass Ihre personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

Zur Geltendmachung des Rechts auf Datenübertragbarkeit wenden Sie sich gern an den datenschutzrechtlich Verantwortlichen oder einen Mitarbeiter desselben.

Der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für Zwecke der Direktwerbung können Sie jederzeit widersprechen.

Liegen Gründe vor, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu wissenschaftlichen, historischen Forschungszwecken oder statistischen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DSGVO widersprechen, es sei denn, eine solche Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich. Den Widerspruch richten Sie Rechts an den datenschutzrechtlich Verantwortlichen oder einen Mitarbeiter desselben.

 

7. Art. 6 Abs. 1a) DSGVO dient als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen.

Eine von Ihnen erteilte Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie jederzeit frei widerrufen.

Zur Erfüllung eines Vertrags, ist Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1b) DSGVO. Die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung gesetzlicher Pflichten wird auf Art. 6 Abs. 1c) DSGVO gestützt. Sollte der Schutz lebenswichtiger Interessen, etwa im Fall eines Unfalls und einer dadurch benötigten notärztlichen Behandlung geboten sein, so beruht die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf Art. 6 Abs. 1d) DSGVO. Außerdem können personenbezogene Daten im Rahmen des Art. 6 Abs. 1f) DSGVO verarbeitet werden. Damit ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses gemeint. Der Erwägungsgrund 47 Satz 2 DSGVO kann daher vom Verantwortlichen Im Rahmen seiner gewerblichen Tätigkeit zur Verarbeitung personenbezogener Daten herangezogen werden.

Gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DSGVO erfolgt, können Sie Widerspruch einlegen

Der Verantwortliche verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs dann nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder aber die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

 

8. Kontaktformular
Wenn die Funktion des Kontaktformulars für Anfragen nutzen, werden Ihre Daten aus dem Anfrageformular für die Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung an Dritte weiter.

 

9. Newsletter
Wir möchten Ihnen die Möglichkeit anbieten sich über unsere Webseite für einen Newsletter anzumelden.  Um sicherzustellen, dass Ihre Mailadresse nicht missbraucht und Sie definitiv die regelmäßigen Newsletter von uns erhalten möchten, haben wir eine Double-opt -in Funktion hinterlegt. Dies bedeutet, dass Sie eine Mail mit Bestätigungslink erhalten, welcher von Ihnen angeklickt werden muss, um die Registrierung zu bestätigen. Die dort gespeicherten Mailadressen werden ausschließlich für den Newsletter-Versand genutzt und werden in keinem Fall  an Dritte weitergegeben.

Ebenso haben Sie die Möglichkeit die Registrierung für den Newsletter jederzeit zu widerrufen. Dies ist entweder innerhalb des Newsletters per Link oder per Mail an die angegebene Kontaktadresse im Impressum möglich.

 

10. Tischreservierungen

Sie haben über unsere Webseite die Möglichkeit einen Tisch in unserem Restaurant zu reservieren.
Dies erfolgt über unseren Partner „Open-Table“. Das System benötigt personenbezogene Daten, wie Name und Telefonnummer. Diese Daten werden nicht an Dritte weitergegeben, sondern werden ausschließlich zur Bearbeitung der Tischreservierung oder bei Rückfragen von uns genutzt.

 

11. Gutscheine
Über unsere Webseite  haben Sie die Möglichkeit Gutscheine hierfür zu erwerben. Wir arbeiten hier mit der Firma „Firmedia“ zusammen. Wir haben mit diesem Partner eine Datenverarbeitungs-vereinbarung abgeschlossen, um sicherzustellen,  dass Ihre Daten nur für den Verkaufsprozess genutzt werden und auf keinen Fall an Dritte oder für Marketingmaßnahmen genutzt werden.